Das Team des Mittweidaer Brustzentrums konnte Mitte Dezember wieder 35 liebevoll gestaltete Herzkissen für die Patientinnen im Empfang nehmen.

Das Team des Mittweidaer Brustzentrums konnte Mitte Dezember wieder 35 liebevoll gestaltete Herzkissen für die Patientinnen im Empfang nehmen.

Die Diagnose Brustkrebs trifft mittlerweile etwa jede neunte Frau im Laufe ihres Lebens. Ein Krankheitsbild, bei dem in vielen Fällen eine Operation unumgänglich ist. Für Brustoperierte Patientinnen hat die Mittweidaer Frauenklinik jetzt erneut dank einer Initiative des Jobcenters Mittelsachsen 35 Herzkissen erhalten, die vor allem zur Linderung des Wundschmerzes nach der Operation beitragen sollen.

Durch arbeitslose Frauen aus Mittelsachsen wurden über Wochen hinweg ganz spezielle Kissen, deren Form an ein Herz erinnert, angefertigt und mit liebevollen Botschaften verziert. Eine Teilnehmerin des Netzwerkes für Aktivierung, Beratung und Chancen (kurz: ABC) hat gemeinsam mit Mitarbeitern des Jobcenters die Herzkissen Mitte Dezember höchstpersönlich an die Mitarbeiterinnen der des Brustzentrums im Krankenhaus Mittweida übergeben. Hier sollen sie nun nach und nach ihre Besitzerinnen finden.

„Mit den Herzkissen erhalten unsere Patientinnen einen wertvollen Begleiter während der Therapie.“ erklärt Stationsschwester Helga Endtmann. „Die Patientinnen freuen sich sehr über diese liebevolle Geste.“ Die Brustkrebs-Patientinnen können sich das Kissen nach der Entfernung von Lymphknoten in der Achselhöhle unter den Arm klemmen und zur Hochlagerung des Armes nutzen. Auch die Initiatorin der diesjährigen Aktion, Heidrun Lamm, sowie die Mitarbeiter des Jobcenters sind erfreut, dass die Herzkissen so gut ankommen.

Ursprünglich kommt die Idee der Herzkissen für Brustkrebs-Patientinnen aus den USA und gelangte über Dänemark nach Deutschland. Mittlerweile gibt es bundesweit Initiativen. Auch in der Mittweidaer Frauenklinik ist dieser Akt der Solidarität nicht ganz neu, so wurden bereits zum fünften Mal Herzkissen für an die in Mittweida betreuten Brustkrebspatientinnen durch Projekte des Jobcenters Mittelsachsen übergeben.

Das Netzwerk für Aktivierung, Beratung und Chancen wurde 2016 zur Aktivierung und intensiven Betreuung von Langzeitarbeitslosen im Jobcenter Mittelsachsen eingerichtet. Ziel der bundesweit von Jobcentern eingerichteten Netzwerke ist es, Menschen, die schon lange arbeitslos und auf Grundsicherung angewiesen sind, für eine Rückkehr ins Erwerbsleben zu aktivieren. Eine bessere und intensivere Betreuung ist die Voraussetzung für eine nachhaltige Vermittlung von Langzeitarbeitslosen in Arbeit. Daher setzt das Jobcenter Mittelsachsen mit Hilfe seines Netzwerkes ABC auf eine enge Zusammenarbeit mit allen wichtigen Arbeitsmarktakteuren um gemeinsam eine passgenaue Beratung anzubieten.

image_pdfimage_print
Copyright © 2017 - Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.