Das Team des Mittweidaer Brustzentrums nahm Ende April 150 liebevoll gestaltete Herzkissen von Müllerhof-Leiterin Heike Berndt-Conrad (rechts) in Empfang. Elke Otte von der Sparkasse Mittelsachsen (2. v. links) überbrachte symbolisch einen Scheck über 750 Euro zur Refinanzierung der Herstellungskosten. (Foto: Ines Schreiber/LMK)

Das Team des Mittweidaer Brustzentrums nahm Ende April 150 liebevoll gestaltete Herzkissen von Müllerhof-Leiterin Heike Berndt-Conrad (rechts) in Empfang. Elke Otte von der Sparkasse Mittelsachsen (2. v. links) überbrachte symbolisch einen Scheck über 750 Euro zur Refinanzierung der Herstellungskosten. (Foto/Text: Ines Schreiber/LMK)

Ehrenamtliche im Müllerhof Mittweida haben 150 farbenfrohe Herzkissen für Patientinnen des Mittweidaer Brustzentrums genäht – Die Sparkasse Mittelsachsen unterstützt das Projekt mit einer Spende.

Ein Berg farbenfroher Herzkissen ziert den großen Tisch im Konferenzraum des Mittweidaer Klinikums. Liebevoll gestaltete Mutmach-Sprüche auf Kleeblättern liegen obendrauf. Was wunderschön aussieht, hat einen sehr ernsten Hintergrund, denn diese ganz speziellen Kissen und Botschaften sind einzig und allein für jene Frauen bestimmt, die sich im Klinikum Mittweida einer Brustkrebsoperation unterzogen haben.

Die Diagnose Brustkrebs trifft mittlerweile etwa jede neunte Frau im Laufe ihres Lebens. Ein Krankheitsbild, bei dem in vielen Fällen eine Operation unumgänglich ist. Die Herzkissen sollen vor allem zur Linderung des Wundschmerzes nach der Operation beitragen. Die Patientinnen können sich das Kissen nach der Entfernung von Lymphknoten in der Achselhöhle unter den Arm klemmen und zur Hochlagerung des Armes nutzen.

Die Mittweidaer Frauenklinik hat jetzt dank der Initiative des Mittweidaer Vereins Müllerhof in Verbindung mit der Sparkasse Mittelsachsen insgesamt 150 Herzkissen erhalten. Durch die fleißigen Näherinnen im Müllerhof Mittweida wurden diese Kissen über Wochen hinweg angefertigt und mit liebevollen Botschaften versehen. Ende April übergab Leiterin Heike Berndt-Conrad die Kissen höchstpersönlich an Chefarzt Gunnar Fischer und die Mitarbeiter*innen des Brustzentrums im Klinikum Mittweida. Hier sollen sie nun nach und nach ihre neuen Besitzerinnen finden.

„Mit den Herzkissen erhalten unsere Patientinnen einen wertvollen Begleiter während der Therapie“, erklärt Stationsschwester Kerstin Dahlmanns. „Die Patientinnen freuen sich sehr über diese liebevolle Geste.“ Auch Elke Otte von der Sparkasse Mittelsachsen, die die Herstellungs- und Materialkosten der Kissen mit einer Spende in Höhe von 750,- Euro finanziert, ist sehr erfreut, dass die Herzkissen so gut ankommen. „Wir fanden die Idee sehr schön und können somit einen guten Zweck unterstützen.“

Begeistert von der Resonanz ist auch Heike Bernd-Conrad. Sie freut sich über das Zustandekommen der Zusammenarbeit mit der Klinik und die Unterstützung durch die Sparkasse. „So konnte unsere Nähstube trotz Beschränkungen durch die Corona-Pandemie wieder genutzt werden. Auch den fünf Frauen, die sich ehrenamtlich im Nähzirkel engagieren, hat die Arbeit viel Spaß gemacht“, betont sie.

Ursprünglich kommt die Idee der Herzkissen für Brustkrebs-Patientinnen aus den USA und gelangte über Dänemark nach Deutschland. Mittlerweile gibt es bundesweit Initiativen. Auch in der Mittweidaer Frauenklinik ist dieser Akt der Solidarität nicht neu, so wurden in den letzten Jahren bereits mehrmals Projekte initiiert und Herzkissen für die in Mittweida betreuten Brustkrebspatientinnen übergeben. „Wir sind immer wieder sehr erfreut, wenn wir Unterstützung durch Vereine und Sponsoren erhalten und bedanken uns sehr herzlich bei allen Mitwirkenden“, so Chefarzt Gunnar Fischer. „Es ist uns als Klinik ein sehr großes Bedürfnis, den Patientinnen während der gesamten Behandlung das Gefühl von Geborgenheit zu vermitteln. Die Herzkissen sind dabei ein kleiner, aber nicht zu unterschätzender Baustein.“

image_pdfimage_print
Copyright © 2017 - Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.