Im Klinikum Mittweida gelten weiterhin die folgenden Regelungen für unsere Besucher:

  • Besuche sind unter folgenden Voraussetzungen möglich (Nachweispflicht gilt für Personen ab 6 Jahre):
    • Nachweis eines tagesaktuellen negativen Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden), welcher durch eine fachkundige Person (z.B. Apotheke, Testzentrum) oder im Rahmen der betrieblichen Testung durch den Arbeitgeber erbracht wurde (gilt auch für Genesene)
    • Nachweis eines aktuellen negativen PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden)
    • Nachweis eines vollständigen Impfschutzes gegen das SARS-CoV-2
  • Folgende Regelungen gelten für die Besucher:
    • Der Besuch ist auf einen Besucher gleichzeitig (ausgenommen Geschwisterkinder) und auf die Dauer von einer Stunde pro Besucher zu beschränken.
    • Der Besucher meldet sich bei Ankunft an der Pforte und füllt die Besucherinformation und -einwilligung aus. Diese wird dann auf Station geprüft und gesammelt (max. 4 Wochen, dann datenschutzkonforme Entsorgung).
    • Besucher dürfen keine Erkältungssymptome aufweisen.
    • Gegen den Besucher darf keine Quarantäneverordnung vorliegen.
    • Der Besucher trägt während der gesamten Aufenthaltszeit in der Klinik einen Mund-Nasen-Schutz.
    • Der Besucher führt eine hygienische Händedesinfektion bei Betreten der Klinik durch.
    • Die Händehygiene sowie Husten- und Niesregeln sind einzuhalten.
  • Bei Abholung der Patienten ist kein Nachweis erforderlich.
  • Für Begleitpersonen von Patienten, die eine ambulante Leistung in Anspruch nehmen, gilt keine Zutrittsbeschränkung. Die Begleitperson meldet sich bei Ankunft an der Pforte und füllt die Besucherinformation und -einwilligung aus. Auch für Begleitpersonen gilt die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht während der gesamten Aufenthaltszeit in der Klinik.
  • (Mitaufgenommene) Begleitpersonen von stationären Patienten sind erlaubt. Es erfolgt eine Testung bei Aufnahme und nach Verlassen der Klinik erneut.

 

Im gesamten Verbund der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH gilt eine Maskenpflicht (Klinikbereich, MVZs, Altenpflegeheim und Kurzzeitpflege). Die Patienten sind aufgefordert, ihre persönliche Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2 oder OP-Maske) zu verwenden.

 

Das Klinikum Mittweida beteiligt sich an dem Aufruf der 29 Kliniken in Südwestsachsen, der an die Menschen appelliert, Kontakte zu reduzieren, Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten, um auf diese Weise die Arbeit der Krankenhäuser zu unterstützen.

 


 

Corona-Schutzimpfungen in den MVZ-Praxen:

Nach der Schließung der Impfzentren sind die niedergelassenen Ärzte ab Oktober die Hauptakteure des Impfprozesses.

In folgenden MVZ-Praxen finden Impfungen statt:

Hausarztpraxen:

  • Herr Dr. med. Rene Pfarr in Ottendorf
  • Frau Dr. med. Uta Fleischer in Mittweida
  • Herr Falk Kolbe in Mittweida
  • Frau Dr-medic. Adela Seidel in Hartha
  • Frau Dr. med. Kerstin Stoll in Frankenberg
  • Frau Iliana Dyankova in Rochlitz
  • Frau Dr. med. Ulrike Roscher (in der Hausarztpraxis von Frau Zokae Mahjoub) in Flöha

sowie in der Kinderarztpraxis Frau Elvira Hoffmann in Mittweida (für Jugendliche ab 12 Jahren entsprechend der Empfehlung der STIKO)

Um Wartezeiten zu vermeiden und die Impfstoffe entsprechend des tatsächlichen Bedarfs bereitstellen zu können, wird weiterhin um Terminvereinbarungen gebeten.

Mehr Informationen zur Corona-Schutzimpfung im MVZ finden Sie hier.

 


 

Besuche im Altenpflegeheim Schweikershain bzw. in der Kurzzeitpflege Kriebethal:

Zu den aktuellen Besuchsmöglichkeiten in den Einrichtungen des Altenpflegeheims Schweikershain und der Kurzzeitpflege Rochlitz (bzw. Kriebethal) finden Sie weitere Informationen auf der Website:
www.altenpflegeheim-schweikershain.de

image_pdfimage_print
Copyright © 2017 - Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.