Das Azubi-Team freut sich auf seinen Einsatz beim Projekt "Schüler leiten eine Station."
Das Azubi-Team freut sich auf seinen Einsatz beim Projekt "Schüler leiten eine Station."

Das Azubi-Team freut sich auf seinen Einsatz beim Projekt „Schüler leiten eine Station.“

Schon seit einem halben Jahr steht es fest: Im Klinikum Mittweida nehmen ab 4. Juli die Schüler für knapp zwei Wochen das Zepter in die Hand. Eine komplette Station mit etwa 30 Patienten steht dann bis zum 15. Juli unter der Verantwortung von über 20 Schülern. Das gab es im Klinikum Mittweida in dieser Form noch nie.

Sieben Azubis der Gesundheits- und Krankenpflege im 3. Ausbildungsjahr, sieben Azubis im 2. Ausbildungsjahr und sechs Azubis im 1. Ausbildungsjahr bilden das Team „Schüler leiten eine Station 2020“.

Stationsschwester Anja Naumann, die die internistische und palliative Station normalerweise leitet, unterstützt die Schüler in diesem Zeitraum mit je zwei examinierten Schwestern oder Pflegern pro Dienst. „Sie springen jedoch nur für jene Tätigkeiten ein, die wir noch nicht durchführen dürfen,“ berichtet Alina Lohse (3. Lehrjahr), die im Azubiprojekt die Funktion der Stationsleitung übernimmt. Für sie und ihre Stellvertreterin Annemarie Jentsch (3. LJ) ist es zum Ende ihrer Ausbildung eine der bisher spannendsten Herausforderungen. „Damit unser Stationsalltag gut funktionieren kann, hat jeder von uns eine verantwortungsvolle Aufgabe übernommen,“ erklärt Alina Lohse weiter. „Der Stationsalltag wird komplett von uns organisiert – von der Dienstplangestaltung und Organisation bis zu den täglichen Aufgaben wie Übergabe, Pflegemaßnahmen, Umsetzung der ärztlichen Anordnungen, Visite, Dokumentation und vielem mehr.“ Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die Zusammenarbeit mit den Patienten, Angehörigen und anderen Berufsgruppen der Klinik.

Auch Sally Kunz, Schülerin im 1. Ausbildungsjahr, ist dankbar für die gebotene Chance: „Dieses Pilotprojekt hat es uns schon während der Vorbereitungszeit ermöglicht, als junges Team Verantwortung zu übernehmen und noch enger als Gemeinschaft zusammenzuwachsen. Wir alle sind mächtig gespannt und aufgeregt,“ berichtet die 21jährige stolz.

Sowohl die Pflegedienstleitung als auch das Team der Berufspraxis haben das Schülerteam bei der Planung und Vorbereitung unterstützt – während des Projektes möchten sie sich jedoch bewusst im Hintergrund halten. „Wir sehen es als gute Vorbereitung für den späteren Arbeitsalltag. Während des Projektes können die Auszubildenden ihr bisher gelerntes Wissen intensiv anwenden und ausbauen und praktische Erfahrungen sammeln, ohne den sonst üblichen Lehrcharakter,“ erklärt Praxisanleiterin Janet Ranga. Auch für sie ist das Azubiprojekt eine Premiere. „Wir möchten unsere Schüler damit fördern und die Ausbildung im Klinikum Mittweida ein Stück weit interessanter gestalten,“ so die Initiatorin.

image_pdfimage_print
Copyright © 2017 - Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.